Wenn das mal …

… einer analysiert, dann bin ich ziemlich sicher geliefert.
Oder werde. Eingeliefert.

Naja, ich riskiere es. Sei’s drum. Sagt ja keiner, dass man auf eine Vollmeise nicht doch ein bisschen stolz sein darf.

Worum geht’s? Um einen Text, den ich mal verfasste. Ich war währenddessen weder volltrunken noch im Büro, was ja sonst beides toll als Motiv hätte herhalten können. Aber nö.

Da wundert man sich dann schon auch mal über sich selbst, was aus 2 läppischen, albernen Zeilen so werden kann.

206 Zunamen von Fußballern der 1. und 2. Liga (Saison 2009/2010), von mir in einer komplett bescheuerten Geschichte verwurstelt:

Bu und Li auf Tour (PDF)

Langsam lesen ist ratsam. Und laut – falls die Luft rein ist.

Bonus: 1 Vorname. Wer ihn findet, darf ihn haben.

5 Kommentare

  1. omg… verrückt würde ich nicht sagen… eher eine schon unheimliche Kreativität gepaart mit Genialität… Ich ziehe meinen Hut!

  2. Garniert aber schon auch mit einer guten Prise Knack, findste nich? Also ich könnte mich jedes Mal aufs Neue erschrecken. Nur vergesse ich’s dann meist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.