Heulsusenhausen

Manchmal heult man ja. Außer, man ist ein Stein.

Ich bin keiner, und folglich heule ich halt manchmal.

Die Beweggründe dafür können unterschiedlichster Natur sein: Trauer, Wut, Freude, Mitgefühl, Verzweiflung, Enttäuschung, Schmerz, Liebe, Herzscheiße, Allergien, Amüsement. Alles da gewesen in den letzten Wochen und Monaten. Darüber möchte ich mich hier jetzt aber gar nicht auslassen.

weiterlesen →

Der frühe Vogel lässt sich auch nicht alles gefallen

Heute Morgen wurde ich Zeuge eines für einen Großstädter nicht unbedingt alltäglichen Schauspiels.

Ich lief auf dem Weg zum Büro am Spreeufer entlang und erblickte im Laub zunächst eine Gruppe Krähen, die schon auf den ersten Blick einen recht aufgeregten Eindruck machte. Ich kam näher und entdeckte in ihrer Mitte einen Falken, der soeben eine Taube verspeiste. Abwechselnd sah er seine Beute und die lauernden Krähen an, 6 an der Zahl, und noch bevor ich die Gelegenheit hatte, überhaupt auf den Gedanken zu kommen, die Szenerie fotografisch festzuhalten, hatte er mich bemerkt. Mit einer blitzschnellen Bewegung rammte er seine Krallen fest in den Taubenkadaver und hob mit ihm in Richtung des Wassers ab.

weiterlesen →

Bisschen gaga

Die Langweilerei im Flugzeug, wenn das bemühte Personal die Sicherheitsansagen nebst -verrenkungen absolviert. Kennt man ja. Kommt man wohl aber nicht drum herum.

Die philippinische Fluggesellschaft Cebu Pacific jedoch kam da jüngst auf eine feine Idee:

weiterlesen →

Krümelgekacke

Heute fiel mir ein Veranstaltungshinweis in die Hände, so etwa DIN A4-Magazinformat.

Beworben wurde ein “Stadtteilfest”, ein Begriff, dessen Wahl ich nebenbei bemerkt -es geht um eine Feierlichkeit in der ehemals geteilten Stadt Berlin- enorm wortwitzig finde, wenn ich nur lange genug darüber nachdenke. Tu ich aber mal lieber nicht. Egal.

Jedenfalls schmückte schon die Titelseite ein nachträglich aufgeklebter Papierfetzen, der das korrekte Datum der Sause trug und einen holprigen Entschuldigungsversuch dafür, dass das fehlerhafte Datum auf der eigentlichen Titelseite den Verantwortlichen erst nach Fertigstellung des Heftchens aufgefallen ist.

weiterlesen →