Wie die Zeit vergeht

Oder, wie der Franzose sagt: hau teim fleiß.

Und Fleiß passt ja dann schon mal ganz gut: gestern war Einschulung.

Meine Nichte, vor einem gefühlten Dreivierteljahr noch ein extrem kleines Paketchen in watteweicher Wuschelwäsche, hatte ihren großen Tag. Die Großmutter hatte termingerecht ein zauberhaftes Kleidchen geschneidert, die Mama eine Prinzessin-Lillifee-Schultüte gebastelt und diese mit allerlei Gaben gefüllt. Dann kam der langersehnte Moment: des Vormittags wurde der rosa Ranzen geschultert, und voller Stolz zeigte die Erstklässlerin in spe der Familie den Fußweg zu ihrer Schule.

Noch stolzer als sie selbst wirkte selbstverständlich die Familie, was sich während der folgenden Einschulungszeremonie noch verstärkte und später fotografisch festgehalten wurde.

An den Tag meiner eigenen Einschulung vor fast genau 30 Jahren habe ich keinerlei Erinnerung mehr. Nur ein altes Foto dokumentiert, dass sie wirklich stattgefunden hat.

gestern
Icke
damals

5 Kommentare

  1. Schön, wenn man dann noch Vergleichsfoddos von der eigenen Einschulung hat. Ist aber erschreckend wie de dich verändert hast, so ohne Haare und so :hurra: :lachtot:
    Zeig mal deiner Nichte das Foddo lieber nich von damals :DD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.