Gefangen in der Einsamkeit

Der Vorschriftenwahn. Er ist allgegenwärtig.

Privatschild
Besuchsverbot?

Oft begegnet er einem scheinbar harmlos, und man nimmt ihn zunächst gar nicht als den Irrsinn wahr, der er ist. Doch dann stellt sich heraus, dass der Teufel im Detail steckt.
Das hier abgebildete Schild zum Beispiel steht in meiner Nachbarschaft, am Eingangstor einer Wohnsiedlung im vermeintlich beschaulichen Randberlin.

Es wirkt auf den ersten Blick in seiner Aufmachung zwar resolut, doch bleibt einem die Brutalität seiner Aussage beim Vorübergehen lange Zeit verborgen. Bis man mal darüber nachdenkt.

Seit kurzem sträuben sich mir jedenfalls die Resthaare, wenn ich mir die Konsequenzen des Schildes bewusst mache.

Man muss sich das mal vorstellen: vereinsamte Bewohner, die niemals von Freunden oder Verwandten besucht werden. Ein klägliches Dasein in sicherlich maroder Bausubstanz, denn kein Klempner, Maler, Elektriker oder Fliesenleger hat seit Jahren (oder Jahrzehnten) das Gelände betreten dürfen. Die täglichen Postsendungen landen nicht im Hausbriefkasten, sondern werden vom Zusteller mit Anlauf in den Vorgarten geschleudert. Die leckeren Mahlzeiten des fahrbaren Mittagstischs werden flink am Gartenzaun deponiert, wo bereits die Krähen lauern. Nicht mal die Zeugen Jehovas klingeln ab und zu an den Wohnungstüren.
Und alles nur, weil der werte Herr Eigentümer so ein hervorragender Formulierungskünstler ist.

Wenn ich an der Siedlung vorbeilaufe, werfe ich inzwischen immer einen Blick in Richtung der Fenster. Keinen mitleidigen, eher einen kämpferischen, der Mut machen und sagen soll: Ich weiß Bescheid, Freunde!

Und wer weiß: eines nachts vielleicht, in einem unbeobachteten Moment, betrete ich vorschriftswidrig das Areal, grabe das böse Schild aus und erlöse meine Nachbarn von der Tyrannei. Denn irgendwo bin ich ja auch Held.

1 Kommentar

  1. Wär ja nett wenn dieses

    nebenan stünde, dann gäbe es wenigstens Hoffnung, doch noch einen legalen Besuch vorzunehmen :)

    Oder wenigstens eine Zeitbeschränkung wie diese

    auch wenn es nach genauerem Hinsehen dann doch keine Besuchszeiten gibt :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.