Wer’s wissen will

Früher, als ich noch andernorts bloggte, erhielt ich von anderen Schreiberlingen hin und wieder einen kleinen Fragebogen. Zum Beantworten und Weitergeben, was ich aber nicht jedes Mal tat. Manche packte ich zunächst beiseite, und einen davon fand ich jüngst zufällig im unendlichen Wirrwarr meiner Festplatte.

In einem Moment kurzfristiger Wochenendlangeweile habe ich ihn jetzt nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt:

  • Das Telefon klingelt. Wer soll dran sein?
    Nicht dran sein sollte jedenfalls jegliches Meinungsforschungsvolk.
    Oder mein Bankmensch.
  • Bringst du nach dem Einkauf im Supermarkt den Einkaufswagen zurück?
    Das heißt bei mir Kaufmannsladen! Den Wagen bringe ich aber schon zurück. Es sei denn, ich hatte nur einen Tragekorb. Logisch.
  • Bist du in Deinem sozialen Umfeld eher Redner oder Zuhörer?
    Ich rede und höre mir mitunter nicht dabei zu.
  • Fasst du Komplimente positiv auf?
    Tief in mir drin schon. Man weiß ja aber manchmal nicht so recht, wie aufrichtig sie gemeint sind (besonders, wenn man mit solchen Labervögeln rumhängt wie ich), daher ziehe ich Komplimente mir gegenüber gern ins Lächerliche. Für ganz offensichtlich ernst gemeinte bedanke ich mich höflich (oder frage nach dem Getränkewunsch).
  • Machst du Sudoku-Rätsel?
    Nö. Keine Ahnung wer die macht, vermutlich das Sudokumachergewerbe. Ich hab aber schon mal eins gelöst (Kategorie: pupeinfach).
  • Würdest du alleine in der Wildnis überleben?
    Ohne weiteres. Würde dies die Wildnis überleben? Fraglich.
  • Reitest du gerne auf Pferden?
    Einmal und nie wieder. Dieses durchgeknallte Riesenvieh. Lassmajutsein!
  • Warst du als Kind jemals campen?
    Und wenn?
  • Was war dein Lieblingsspiel als Kind?
    Da gab’s einiges. Standardjungszeug wie Matchbox-Autos, Ballspiele und Kokeln. Oder Mutproben.
    Und -als Südwestberliner Piepels- warfen wir gern vom Maisfeld aus Sandklumpen (oder Maiskolben oder Fantadosen) über die Mauer nach Brandenburg, um zu beobachten, was passiert. Es passierte nix.
  • Wenn dir eine attraktive Person nachläuft, aber du weißt genau, dass sie verheiratet ist – würdest du dich darauf einlassen?
    Wenn sie mit mir verheiratet ist: ja.
  • Bringen dich manche Lieder zum weinen?
    Ganze Musikrichtungen treiben mir die Tränen der Wut in die Augen!
  • Bildest du dich weiter?
    Nicht allein um der Bildung willen. Konkrete Fragestellungen oder Herausforderungen jedoch spornen mich zur Weiterbildung an. Ich halte es aber für vorteilhaft, in manchen Bereichen eher bildungsfern zu sein.
    Mein Haupthaar geht noch einen Schritt weiter und bildet sich gar zurück.
  • Was würdest Du zuerst retten, wenn dein Haus brennt?
    “Was” vermittelt hier den Eindruck, es ginge um materielle Werte. Meine Priorität läge zunächst auf Menschen- und Tierleben. Erst danach würde ich mir das eine oder andere Luxusgut greifen. Und evtl. noch schnell Stockbrotteig kneten…
  • Was würdest Du nicht retten, wenn dein Haus brennt?
    Viel Krimskram, deren Entsorgung ich bislang immer auf die lange Bank geschoben habe. Vielleicht würde ich noch schnell ins Büro fahren und ein bisschen Zunder zusammensuchen.
  • Wie oft liest du Bücher?
    Mindestens ständig. Manchmal auch häufiger.
  • Denkst du am meisten über die Vergangenheit, die Gegenwart oder die Zukunft nach?
    Über die Vergangenheit denke ich ab und an nach, über die Zukunft seltener.
    Die Gegenwart lasse ich einfach so passieren. Und sie passiert. Irre!
  • Welches war dein liebstes Kinderbuch?
    „Die Raupe Nimmersatt“ und „Der Struwwelpeter“
  • Welche Farben haben deine Augen?
    dunkelblond bis schwarzbraun
  • Welche Haarfarbe hast du?
    Sehr witzig! Die Reste sind braun.
  • Wie groß bist du?
    1,715 m (morgens 1,73 m)
  • Wo würde dein Traumhaus stehen?
    Wahrscheinlich gäbe es mehrere an verschiedenen Orten. Und sehr wahrscheinlich wäre ein Hausboot oder ein Bootshaus dabei.
  • Hast du einen geheimen Fetisch?
    Ich habe einen Holztisch. Aber der ist nicht geheim.
  • Hast du schon mal Sushi probiert?
    Ja. Schmeckt aber besser, wenn man’s schön durchbrät.
  • Welchen Ersatz hast du für den Verlust deiner Schönheit?
    Jetzt wollnwa mal nich pampig werden, hmm!?
  • Wann warst du zuletzt in einem Olivenhain?
    Anno ’05 in Andalusien. Schön.
  • Wann warst du das letzte mal in der Kirche?
    Auch anno ’05, auch in Andalusien, auch schön. Im selben Jahr noch in der Sint-Jans-Kathedrale in Den Bosch. Ebenfalls schön.
  • Was war der am weitesten entfernte Ort, an dem du heute warst?
    Am weitesten entfernt wovon?
  • Was war dein liebster Job?
    Zivi im Pflegeheim. Ganz im Ernst.
  • Magst du Senf?
    Danke, gern.
  • Schläfst oder isst du lieber?
    Kommt immer ganz drauf an, ob ich gerade müde bin oder Hunger habe.
  • Siehst du eher deinem Vater oder deiner Mutter ähnlich?
    Beiden zu gleichen Teilen in unterschiedlichen Merkmalen. Voll der Zufall.
  • Wie lange brauchst du zum Duschen?
    Etwa 38 Min. und 14 Sek. Muss ja dann immer für 2 Wochen reichen.
  • Kannst du einen Spagat machen?
    Einmalig ganz bestimmt.
  • Was hast du an Silvester gemacht?
    Welches Jahr? Einmal habe ich mich gnadenlos um den Verstand gesoffen. Merkt man aber fast gar nicht. Komisch.
  • Fandest du den Film “The Grudge” gruselig?
    Ich find’s gruselig, wie viele Filme ich nicht kenne!
  • Konntest du dich mit einem der Charaktere aus “Mean Girls” identifizieren?
    Der Grusel geht weiter… (nach dem Googlen vermute ich: eher nein)
  • Besitzt du ein Handy mit Kamera?
    Ja. Hab auch schon mehrfach versucht, mich beim Telefonieren zu fotografieren. War aber immer zu langsam.
  • Hast du eine “ExBox” mit Bildern oder Briefen deiner ehemaligen Lebensgefährten?
    Ich bin froh, wenn ich meine JetztBox mit Verträgen und Rechnungen aus aktuelleren Lebensabschnitten halbwegs in Ordnung halte.
  • Wie viele Stunden schläfst du pro Nacht?
    Meistens nicht mehr als 6. Außer manchmal, da schlaf ich häufig auch mal 7.
  • Hat dich schon mal jemand als faul bezeichnet?
    Und das vollkommen zu Recht.

3 Kommentare

  1. “Wie lange brauchst du zum Duschen?
    Etwa 38 Min. und 14 Sek. Muss ja dann immer für 2 Wochen reichen.”

    Nu untertreib ma nich so schamlos :hurra: :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.