Lügen haben blonde Locken

Dieser Titel ist reißerisch, unwahr und verwirrend? Genau.
Und er passt deshalb ziemlich gut zum Thema dieses Beitrags.

Ein Friseursalon in meiner Nähe hat ein Schild im Fenster hängen mit der Aufschrift: “Momentan keine Wartezeiten”.
Hiermit soll potentiellen Kunden wohl vermittelt werden, dass derzeit immer mindestens eine der 3 von außen sichtbaren Haupthaarrenoviererinnen unbeschäftigt und somit in der Lage ist, einen frisurverschönerungswilligen Menschen direkt an der Türschwelle abzufangen, um ihn zum Frisierplatz zu geleiten.

Auf den ersten Blick eine feine Information, auf den zweiten aber eine fehlerhafte. Denn genau dann, wenn ein potentieller Kunde das Schild liest, gibt es eben sehr wohl eine Wartezeit. Nämlich auf Seiten der gerade tatenlosen Dienstleisterin.

Solcherlei Falschaussagen begegnen mir häufig. Beispielsweise hängt über der Eingangstür des Pizza-Albaners* eine Werbeplane, die verspricht: “Alle Fleischgerichte 4,50 Euro”. Da betritt man dann also den Laden, legt ganz nonchalant einen Fünfer auf den Tresen und sagt: “Alle Fleischgerichte, bitte. Zum Mitnehmen. Der Rest ist für Sie!”. Eine solche Bestellung geht ins Leere, ich hab’s versucht.
* reine Mutmaßung meinerseits; Italienische Pizzabäcker jedoch sind in dieser Stadt wirklich eine Seltenheit. Macht mir aber nichts aus.
Das fürchterlichste Pizza-Reklameschild, das ich jemals sah, muss ohnehin ein Deutscher verfasst haben: es pries eine leckere “Pizza Kaltzone” an. Nachweislich mit Gänsehautgarantie.

Ähnliches auch in jedem zweiten Minipreismegasparschnäppchenmarkt. “Alle Sonnenbrillen 5 Euro”. Das klingt besonders attraktiv für einen wie mich, der die Dinger so gern ver- und zerlegt. Ist aber leider glatt gelogen.
“Alle Tassen 2 Euro” ist hier ebenfalls nicht so gemeint, wie es geschrieben steht. Wäre aber auch zu praktisch. Und heilsam für den Geist: noch ein großer Schrank dazu. Und alle Tassen rein. Fertig.

Der Physiotherapeut wirbt im Lokalanzeiger mit der Überschrift “Ihre Gesundheit – mein Anliegen”. Das klingt unglaublich nett, gemeint ist doch aber vielmehr die Wiederherstellung unserer Gesundheit. Verständlicherweise dürfte nämlich ein anständiges Einkommen sein primäres Anliegen sein. Sind wir also bereits gesund, werden wir seine Annonce höchstwahrscheinlich ignorieren, und der Mann hat gar nichts davon.

Und dann ist da noch der adrette Herr Kaiser aus der Fernsehwerbung. Eine seiner Weisheiten zum Thema Altersvorsorge ließ mich lange grübeln.

“Man sagt ja ‘Zeit ist Geld’. Aber mal ehrlich: Heute haben Sie Geld, aber keine Zeit. Investieren Sie jetzt etwas Zeit, damit Sie später genug Geld haben!”

Woher will der Herr wissen, dass ich heute Geld habe? Wie kommt er darauf, ich hätte keine Zeit? Und wenn er das schon so pauschal behauptet: wie bitteschön sollte ich etwas investieren, das ich gar nicht habe?

Ich habe beharrlich dem Drang widerstanden, telefonisch bei ihm nachzuhaken. Das wollte der ja nur.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.